Wie geht es weiter mit der Entwicklung der Osthälfte des Helene-Weigel-Platzes?

In einer Beratung Ende Januar 2012 hatten in erster Linie Anlieger im östlichen Bereich des Platzes Gelegenheit, ihre Interessenslage darzustellen. Es wurde der Zustand der öffentlichen Verkehrsflächen, die schlechten Wegebeziehungen und die ungenügende Anbindung an den westlichen Bereich des Platzes sowie die Springpfuhl-Passage thematisiert. Im Rahmen der Förderprogramme „Aktionsraum plus“ und WDM (wirtschaftsdienliche Maßnahmen) wurde zur städtebaulichen und nutzungsstrukturellen Qualitätssteigerung im Bereich des Ortsteilzentrums Helene-Weigel- Platz ein städtebauliches Entwicklungskonzept in Auftrag gegeben.

Darüber hinaus ist das vom Bezirksamt beauftragte Standortmanagement „Zukunftsagentur Helene-Weigel-Platz“ seit 1. Oktober Ansprechpartner für die Probleme, Hinweise und Fragen der Betroffenen, Akteure und Anlieger sowie Vermittler zwischen den Fachbereichen des Bezirksamtes, beauftragten Planern und den Bewohnern, Gewerbetreibenden, Eigentümern, und Mietern. Die Steuerungsrunde Helene-Weigel-Platz, die sich bei der Begleitung der baulichen Entwicklung im westlichen Bereich des Platzes bereits bewährt hat, nahm am 12. Dezember 2012 ihre Arbeit wieder auf. Die beauftragte Planungsgruppe 4 GmbH wird eine städtebauliche Konzeption Ende des I. Quartals 2013 öffentlich vorstellen.

Hinterlassen Sie eine Antwort